MGV "Eintracht" 1919 Materborn

Proben jeweils dienstags, 19 Uhr im "Ratskrug" Materborn, Dorfstraße


Sängertour auf der AROSA-VIVA

Pünktlich um 11.21 h fuhren am 5.Nov. 2014, 35 Sänger u Förderer des MGV Richtung Köln und wurden am Hauptbahnhof von einem Zubringerbus zur aRosa – VIVA – gefahren.Die Einschiffung war bestens organisiert und so konnte schon bald das Schiff inspiziert werden. In der Lounge trafen sich die Sänger zur Begrüßung und Vorstellung, der für das Wohl der Gäste verantwortlichen Besatzung.

Gleichzeitig wurde mit einem Begrüßungsgetränk auf eine schöne, erlebnisreiche, gesellige Kreuzfahrt angestoßen. Die Lounge war nun für vier Tage der Treffpunkt der Sänger und Gäste.Täglich war zum Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Abendessen eingeladen. Als Überraschung kamen dann auch noch Snacks, wie Zwiebelkuchen und  Kavier, sporadisch hinzu. Die Einladung wurde gerne genutzt denn die Büffets waren allesamt von hoher Qualität, reichlich und vielseitig. Auch das Auge konnte stets mit essen. Es blieben keine Wünsche offen. Gerne wurde der Landausflug mit dem Bus nach Strassburg und hier zu Fuß durch die Altstadt, angenommen. Eine kurzweilige und informative Führung durch einen kompetente Fremdenführer rundete den Ausflug ab. Alle Sänger waren ob der vielen und launig überbrachten Informationen, begeistert. Weitere Landgänge konnten in Mannheim und Mainz unternommen werden.

Der Höhepunkt für den MGV war natürlich das kleine Konzert am Samstagmorgen. Der stellvertretende Chorleiter Bruno Simmes hatte ein tolles Programm zusammengestellt, welches die Sänger mit großem Engagement hervorragend vorgetragen haben. Lang anhaltender Beifall und Zugaberufe haben gezeigt, dass der Geschmack der Zuhörer getroffen wurde.Die Vorstellung des Chores und die überleitenden Worte zur den Chorwerken übernahm ebenfalls Bruno Simmes.

In den fünf Tagen konnte auch einigen Geburtstagskindern jeweils ein Ständchen gebracht werden, worüber die sich natürlich sehr gefreut haben, weil es überraschend vorgetragen wurde.Tränen wurden auch vergossen. Nicht aus Trauer oder Wehmut sondern aus Freue an den Vorträgen von Jopi alias Georg Winnen. Selten wurden Menschen gesehen, die vor Lachen nur langsam wieder Luft zum Atmen bekamen. Toll. Danke Jopi.

Am 9.11.2014 ging eine 5-tägige, freundschaftliche, harmonische und gesellige und wie an allen Tagen sonnige Reise zu Ende.